So findest du die besten Paysafecard Casinos in Deutschland

Welches sind die besten Paysafecard Casinos, ist Paysafecard eine Zahlungsmethode wie jede andere auch und lohnt sich das Bezahlen damit für Casino-Spieler überhaupt? All das und mehr beantworten wir in diesem Artikel rund um die digitale Bezahlmethode Paysafecard.

Nachdem wir dir zuerst eine Liste mit den besten Paysafecard Casinos präsentieren, gehen wir danach weiter ins Detail und zeigen alles, was du zur beliebten Bezahlmethode wissen solltest.

Das sind die besten Paysafecard Casinos für deutsche Spieler 2020

  • ShieldSichern
  • MobileHandy freundlich
  • TrustedBewährt
  • Casino
  • Bewertung
  • Bonus
  • Spielen

BESTEN MOBILE CASINOS

Was sind Paysafecard Casinos eigentlich?

Was sind Paysafecard Casinos eigentlich

Als Paysafecard Casinos bezeichnet werden sämtliche Online Casinos, bei denen Casino-Spieler die Möglichkeit haben, Geld mit einer Paysafecard ein- und auszuzahlen. Reine Paysafecard Casinos gibt es dabei praktisch keine, da fast alle Online Casinos daneben noch weitere Zahlungsmittel anbieten – dazu gehören traditionellerweise Kreditkarte und Banküberweisungen.

Was steckt hinter der Zahlungsmethode Paysafecard?

Was-steckt-hinter-der-Zahlungsmethode-Paysafecard

Von der Paysafecard haben wohl die meisten schon einmal gehört, schließlich gibt es die ursprünglich aus Wien stammende Bezahlmethode bereits seit dem Jahr 2000 – also seit über 20 Jahren – und viele Online Casinos bieten dieses Zahlungsmittel an. Es handelt sich also keineswegs um ein neues Bezahlsystem, sondern eines, das sich in der Ära von Online Casinos und Verbreitung des Internets bereits bewährt hat.

Die Paysafecard kann man mittlerweile an hunderttausenden Verkaufsstellen in 46 Ländern der Welt erwerben – dazu gehören Kiosks, Poststellen und Tankstellen, aber auch Detailhändler wie Lidl oder Aldi.

Wer die Paysafecard online bestellen möchte, der kann dies natürlich auch tun – schließlich funktioniert die Paysafecard in erster Linie elektronisch, respektive digital.

Wer steht hinter der Paysafecard?

Wer-steht-hinter-der-Paysafecard.png

Ursprünglich in Wien, Österreich gegründet wurde die Paysafecard im Jahr 2015 von der international tätigen Optimal Payments Gruppe übernommen und hat ihren Sitz seither auf der Isle of Man, die weder zu Großbritannien noch zur Europäischen Union gehört (aber eine EU-Lizenz aus Irland besitzt).

Die Paysafecard gehört mittlerweile zur übergeordneten Firma Paysafe, der auch die beliebten Bezahlsysteme Neteller und Skrill angehören. Die Paysafecard gehört also zu einem Unternehmen mit viel Einfluss im digitalen Zahlungsverkehr.

Was ist das Prinzip der Paysafecard und warum ist sie so beliebt?

Was-ist-das-Prinzip-der-Paysafecard-und-warum-ist-sie-so-beliebt.png

Die Paysafecard existiert – im Gegensatz zu anderen elektronischen Bezahlsystemen wie Neteller oder Skrill – bereits seit über 20 Jahren und sie baut auf einer relativ einfachen Funktionsweise auf:

  • Ist die Paysafecard einmal erworben, kann sie wie eine Prepaid-Kreditkarte oder eine Prepaid-SIM-Karte mit Geld aufgeladen werden.
  • Danach können die Beträge auf der Prepaid Karte ganz einfach durch die Eingabe des länderspezifischen 16-stelligen Paysafecard Pins bei verschiedenen Offline- und Online-Verkaufsstellen eingelöst werden – und so auch bei den meisten Online Casinos.

Beliebt ist das Bezahlen mit einer Paysafecard besonders wegen der Einfachheit und Schnelligkeit. Einmal aufgeladen können die Beträge nämlich jederzeit eingelöst werden und stehen dann – im Fall von Paysafecard Online Casinos – sofort zu Verfügung.

Zudem sind für Bezahlen per Paysafecard bei Beträgen bis 100 Euro keine persönlichen Angaben nötig, da das Ganze wie ein Prepaid-Voucher funktioniert. Das ist auch der größte Unterschied zu einer Prepaid-Kreditkarte.

Im Online Casino mit Paysafe bezahlen – so geht’s Schritt für Schritt

Im-Online-Casino-mit-Paysafe-bezahlen.png

Für alle die noch keine Erfahrung mit einem Online Casino mit Paysafecard gemacht haben: Hier kommt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie das Ganze funktioniert:

  1. In einer der über 300’000 Verkaufsstellen oder online bestellt man sich eine oder mehrere Paysafecards (wir sehen gleich den Grund dafür, warum es Sinn machen kann, mehrere Karten zu erwerben).
  2. Eine Karte kann normalerweise mit 10 bis 100 Euro aufgeladen werden. Wer mehr Geld auf einmal ausgeben will, der braucht mehrere Paysafecards oder muss diese nach dem Bezahlen wieder aufladen. Zudem ist aus gesetzlichen Gründen ab einem Betrag von 100 Euro das Erstellen einer Paysafecard-Mitgliedschaft notwendig, bei der man seine persönlichen Daten angeben muss.
  3. Mit der Paysafecard erhält man auch einen 16-stelligen Pin, den man für das Bezahlen eingeben muss. Die Karte an sich ist für das Zahlen also gar nicht nötig. Im Gegensatz zu Kreditkarte reicht ein einziger Code für das Zahlen aus.

Paysafecard Casino Bonus – gibt es das?

Paysafecard-Casino-Bonus.png

Wer sich schon länger in der Welt der Online Casinos bewegt, der weiß, dass bei gewissen Bezahlmethoden keine Boni ausgeschüttet werden. Was bei vielen Fällen für Neteller und Skrill zutrifft, gilt aber nicht für die Paysafecard.

Genau wie bei den meisten anderen Bezahlmethoden profitieren neue Spieler bei den meisten Online Casinos auch beim Bezahlen mit der Paysafecard von attraktiven Willkommensboni. Das können Einzahlungsboni, Freispiele (z.B. für Casino-Klassiker wie Book of Dead) oder aber VIP-Programme und wiederkehrende Bonusaktionen sein. Sogenannte “Paysafe Spiele” gibt es aber nur selten.

Wie sicher ist das Bezahlen im Paysafe Online Casino?

Wie-sicher-ist-das-Bezahlen-im-Paysafe-Online-Casino.png

Ein großer Vorteil der Paysafecard ist, dass bei Beträgen von bis zu 100 Euro keine persönlichen Angaben gemacht werden müssen. Man kann also anonym spielen und ein neues Online Casino mit Paysafe ausprobieren, ohne zum Beispiel heikle Kreditkartendaten angeben zu müssen.

Im Gegensatz zu E-Wallets wie Neteller oder Skrill kann die Paysafecard als reine Prepaid-Karte standardmäßig nur mit Beträgen von zwischen 10 und 100 Euro aufgeladen werden. Das Risiko, mit der Paysafecard viel Geld zu verlieren, besteht also im Gegensatz zu anderen Bezahlmethoden viel weniger.

Paysafecard ist übrigens Mitglied bei der bekannten Electronic Money Association, was für zusätzlich Seriosität und Sicherheit des Zahlungsmittels spricht. Zudem ist Paysafecard lizenziert in Irland und somit auch im europäischen Raum vollständig reguliert.

Natürlich ist das Geld auf deiner Paysafecard nur so sicher, wie du die Karte sowie den dazugehörenden Pin verwahrst. Verlierst du sie, dann ist auch dein aufgeladener Betrag weg.

Online Casino Paysafe – was sind die Vorteile?

Online-Casino-Paysafe-–-was-sind-die-Vorteile.png

Der größte Vorteil der Paysafecard ist sicherlich die Anonymität und Bequemlichkeit, die die Bezahlmethode bietet. Gerade wer neue Online Casinos ausprobieren möchte, von deren Seriosität er oder sie noch nicht überzeugt ist, für den ist die Paysafecard neben dem Bezahlen mit Kryptowährungen wohl die sicherste Option.

Denn so muss man weder die eigene Bankdaten (wie bei eine Sofortüberweisung), noch heikle Kreditkarteninformationen angeben.

Gibt es auch Nachteile beim Bezahlen mit Paysafecard?

 Gibt-es-auch-Nachteile-beim-Bezahlen-mit-Paysafecard.png

Da der aufladbare Betrag bei der Paysafecard ohne Registrierung auf 100 Euro beschränkt ist, ist die Bezahlmethode nicht wirklich für Spieler geeignet, die gerne höhere Beträge auf ihr Casino Konto oder Mobile Casino einzahlen möchten.

Wer gerne um tausende von Euro zocken möchte (was wir an dieser Stelle gerade Beginnern nicht anraten), für den ist die Paysafecard das falsche Zahlungsmittel.

Ein weiterer großer Nachteil der Paysafecard ist, dass man damit zwar einzahlen kann, Auszahlungen sind in Online Casinos mit Paysafecard aber nicht möglich. Es handelt sich also gewissermaßen um eine “Einbahnstraße”.

Wer sich also seine Gewinne auszahlen lassen will, der muss auf ein anderes Zahlungsmittel ausweichen – wobei dann der Vorteil der Anonymität meist verloren geht.

Noch ein Nachteil der Paysafecard besteht darin, dass bei nicht genutzten Guthaben nach 12 Monaten eine monatliche Gebühr von 2 Euro anfällt, bis der aufgeladenen Betrag aufgebraucht ist.

Welche Alternativen gibt es zur Paysafecard?

Welche-Alternativen-gibt-es-zur-Paysafecard.png

Auch wenn mehr als nur ein Online Casino Paysafe Einzahlungen anbietet, so möchten wir an dieser Stelle dennoch einige Alternativen zur Paysafecard erwähnen – gerade wenn es um Auszahlungen geht:

  • Kreditkarte: Auch wenn das Angeben der eigenen Kreditkarteninformationen stets mit einem mulmige Gefühl verbunden ist, so ist es doch häufig eine der einfachsten Methoden, um schnell und sicher Geld einzuzahlen und sich auch auszahlen zu lassen.
  • Banküberweisung: Gerade für Auszahlungen sind Banküberweisungen häufig die sicherste und einfachste Methode – auch wenn das Ganze meist einige Tage dauert.
  • Immer beliebter geworden sind Sofortüberweisungen, wobei dabei häufig etwas höhere Gebühren anfallen und diese Methode teilweise nur für Einzahlungen zur Verfügung steht.
  • Auch sehr im Trend sind E-Wallets wie Neteller und Skrill, mit denen man sehr schnelle und günstige Transaktionen tätigen kann. Allerdings sollte man dabei beachten, dass bei Einzahlungen mit Neteller oder Skrill bei vielen Online Casinos keine Boni gewährt werden.
  • Kryptowährungen: In den letzten Jahren haben Kryptowährungen wie Bitcoin, Etherium und Co. immer mehr an Beliebtheit gewonnen und vermehrt bieten auch Online Casinos diese Bezahlmethode an. Der Vorteil hier ist, dass Transaktionen meist anonym und sicher vonstatten gehen.

Fazit: Paysafecard Casinos gehören zum Standard, eigenen sich aber nicht für jedermann

Paysafecard-Casinos-gehören-zum-Standard.png

Die Paysafecard hat sich zweifellos als bewährte Bezahlmethode in Online Casinos etabliert und gerade für kleinere Beträge gehört sie zu den besten, schnellsten und unkompliziertesten Zahlungsmittel. Aus der Welt der Online Casinos ist die Paysafecard deshalb nicht mehr wegzudenken.

Ihre große Schwäche offenbart die Paysafecard beim Bezahlen mit höheren Beträgen sowie in der Tatsache, dass damit keine Auszahlungen möglich sind. Um ein alternatives Zahlungsmittel kommen Casino-Fans also zumindest für Auszahlungen nicht herum.

FAQ

Kann ich die Paysafecard sowohl für Ein- als auch Auszahlungen nutzen?

Nein: Die Paysafecard eignet sich nur für Einzahlungen, da kein Geld auf eine Paysafecard gesendet werden kann.

Was hat es mit der Paysafecard Mitgliedschaft auf sich?

Es gibt die Möglichkeit, eine Mitgliedschaft bei “My Paysafecard” zu eröffnen, um von höheren Bezahllimits zu profitieren. Dazu muss man aber eine KYC-Verifizierungsprozess durchlaufen, der den großen Vorteil der Anonymität unterhöhlt.
Es gibt dabei zwei Optionen: Eine Standard- oder eine Unlimited-Mitgliedschaft. Ist mal einmal Mitglied, benötigt man für Paysafecard-Zahlung keinen 16-stelligen Pincode mehr.

Fallen beim Bezahlen mit Online Casino Paysafecard Gebühren an?

Generell gehört die Paysafecard zu den günstigeren Zahlungsmitteln, insbesondere im Vergleich zu Sofortüberweisungen und dem Bezahlen per Kreditkarte. Dennoch fallen auch bei einem Casino mit Paysafe Einzahlung teilweise Gebühren an, die sich teils stark unterscheiden können.

Über den Autor

admin

Bernhard Neumann

Mein Name ist Bernhard Neumann und ich bin Chefredakteur und Mitbegründer von NeueCasinos.de. Damit bin ich direkt und indirekt für alle Rechtschreibfehler verantwortlich, die sich noch immer irgendwo auf dieser Seite verstecken. Ein Teil meines Jobs ist es, dafür zu sorgen, dass es jeden Tag weniger werden, während wir gleichzeitig diese Seite mit mehr und mehr Inhalten füllen.